< Chemie-Projekt der 4C
29.03.19 19:34 Alter: 108 days

Uraufführung am Gymnasium Ried: Schüler schreibt Theaterstück


Mit einem ganz besonderen Schmankerl kann das Rieder Gymnasium Ende März aufwarten: Alexander Hörl, Schüler der 7B, schrieb „Perfekt“, einen spannenden Krimi rund um verbrecherische Vorgänge an einer selbstverständlich völlig fiktiven Schule, die ihrer Aufklärung harren. Untermalt wird die raffiniert angelegte Handlung von schwungvollen Songs, darunter eigens umgedichteten Klassikern wie Hazy Osterwalds „Kriminaltango“, Bill Ramseys „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“, Reinhard Fendrichs „Razzia“ oder Falcos „Kommissar“.

Für unsere Schulhomepage haben wir Alexander um ein Interview gebeten, in dem er sich und sein außergewöhnliches Hobby vorstellt:

Alexander, kann man sagen, dass Schreiben deine Leidenschaft ist?

Auf jeden Fall. Ich verbringe einen Großteil meiner Freizeit damit.

Seit wann schreibst du schon?

Geschichten erfinde ich eigentlich schon, seit ich denken kann. Nachdem einige kaum vorzeigbare Werke entstanden sind, habe ich mit etwa dreizehn Jahren begonnen, ernsthaft zu schreiben.

An welchen Projekten arbeitest du gerade bzw. woran hast du bisher gearbeitet?

Gegenwärtig schreibe ich vor allem Kurzromane für meinen Blog im Internet. Bisher habe ich ganz verschiedene Projekte verwirklicht – Kurzgeschichten, Kurzromane, Sketche etc.

Wie ist es dazu gekommen, dass du ein Theaterstück für deine Schule verfasst hast?

Das habe ich Frau Professor Angelika Hörantner zu verdanken! Sie wurde auf mein Hobby aufmerksam und hat mir diese fantastische Gelegenheit ermöglicht.

Was war die besondere Herausforderung dabei?

Die Tatsache, dass dies mein erstes Theaterstück war. Ich ging als vollkommener Anfänger in das Projekt hinein. Was letztendlich dabei herauskommt – nun, das müssen andere beurteilen!

Du spielst ja auch selbst mit - hast du bereits anderweitig schauspielerische Erfahrungen gemacht?

O ja! Ich bin Mitglied des Österreichischen Jugendfilmverbandes, der im Februar seinen Horrorfilm „Escape“ auf der Leinwand präsentierte. Ich war einer der vier Hauptdarsteller.

Was sind deine Zukunftspläne - möchtest du später beruflich als Schriftsteller arbeiten?

Mein Hobby zum Beruf zu machen wäre natürlich ideal. Aber gerade in der Unterhaltungsbranche kann man nur selten sichere Prognosen wagen. Meine zweite Leidenschaft gilt der Altphilologie – also werde ich wahrscheinlich einen beruflichen Weg in Richtung Sprachforschung einschlagen.

Kannst du uns noch einige Informationen zum Stück „Perfekt“ geben? Worum geht es denn?

Um einen Diebstahl. Gemein und hinterhältig. Verübt von einem maskierten Unbekannten.

Was stiehlt er denn?

Schularbeitenhefte. Direkt aus den Händen der Lehrerin. Aber seine Beweggründe oder weshalb er Schüler erpresst, werde ich hier auf keinen Fall verraten!

 

Wer nun neugierig geworden ist und sich diese sensationelle Welt-Uraufführung nicht entgehen lassen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, mitzurätseln, und zwar am 28. und 29. März, jeweils um 19.30 im Salesianer-Saal der Musikschule Ried!

Kartenreservierungen per Email unter gymried@eduhi.at