< Wunschbaum
20.12.20 16:49 Alter: 38 days

Sportunterricht im Distance Learning - Quo Vadis?


Wohin führt der Weg? Diese Frage rückt im Sportunterricht in dieser aktuell eigenartigen Zeit in den Vordergrund. Der Sportunterricht als gemeinsames Sporterlebnis darf oder kann nicht mehr stattfinden. Das Lachen, Kämpfen, Laufen, Schwitzen, Spielen, Gewinnen & Verlieren – viele dieser wichtigen Momente können derzeit nur alleine daheim gemacht werden. Den Schüler*innen und Sportlehrer*innen fehlt der Unterricht, die tägliche „Energie-Entladung“ ist lediglich durch einen Spaziergang möglich – aber immerhin ist die Zeit an der frischen Luft ohne Maske eine willkommene Abwechslung!

Diese scheinbar schwierige Zeit für den Sport führt aber gleichzeitig auch zur Erkenntnis, wie elementar das Bedürfnis nach Bewegung für das allgemeine Wohlbefinden ist. Die Schüler*innen für ein lebenslanges Sporttreiben zu begeistern und die Freude an der Bewegung als wertvolle Bereicherung für eine ganzheitliche Entwicklung wahrzunehmen – ein ambitioniertes Ziel in der Schule! Doch wie kann dieses Ziel im Distance Learning erreicht werden? Wie kann die spielerische Freude in der Gruppe gewonnen werden? Sportunterricht am Bildschirm? Ein großes Fragezeichen wurde am Gym Ried während des Lockdowns mit mehreren sportlichen Ideen beantwortet.

Für große Motivation zur sportlichen Betätigung sorgte der Bewegungskatalog. Für absolvierte Leistungen bei zahlreichen Tätigkeiten konnte man jeden Tag Punkte sammeln und in den Katalog eintragen. Je mehr Punkte am Ende einer Woche, desto besser. Da kam es dann auch mal vor, dass der sportliche Ehrgeiz nicht zu bremsen war und an einem Tag 200 Sit-Ups gemacht wurden.

Mit Videokonferenzen konnten Klassen dennoch gemeinsam statt einsam sporteln. Der Sportlehrer zeigte die Übungen vor dem Bildschirm und die Schüler*innen machten mit. Mit Koordinations- und Kraftübungen wurde der Puls in Schwung gebracht. Und irgendwie konnte so zumindest ein Gefühl für ein gemeinsames Bewegen ermöglicht werden.

Die Oberstufenschüler*innen des WPG TBUS (Theorie der Bewegung und des Sports) lernten die wichtigsten Muskeln des Körpers kennen und arbeiteten dafür Kräftigungsübungen aus. In einer digitalen Konferenz wurden ihre gewählten Übungen mit Video aufgenommen und dienten in weiterer Folge so auch als Übungssammlung für z.B. die 1S-Sportklasse, welche ihrerseits diese Übungen absolvierte.

Viele Klassen wollten dem Virus Beine machen oder vorzeigen, wie er davonlaufen soll. Zu Zeitpunkt einer regulären Sportstunde trafen sich die Schüler*innen erst virtuell per MS Teams, dann lief jeder so viele Kilometer al mögliche in einer vorgegebenen Zeit und gleich darauf gab es erneut ein virtuelles Treffen, wo die erlaufenen Kilometer zusammengezählt wurden.